Livestreams des AmkA

Auf dieser Seite können Sie sich viele der Veranstaltungen im stadtRAUMfrankfurt im Livestream ansehen. Jeweils rechtzeitig zuvor finden Sie hier Informationen über kommende Live-Übertragungen.

 
 

"Unser Frankfurt, unsere Sprachen: von Afrika lernen" (1. Juni 2022)

Die Aufzeichnung der Gesprächsrunde über Mehrsprachigkeit können Sie auf YouTube noch einmal anschauen.
(Bei Ihrem Besuch auf YouTube können Nutzungsdaten in Serverprotokollen gespeichert werden. Einzelheiten dazu finden Sie in der für YouTube gültigen Datenrichtlinie von Google.)

Zum Hintergrund

Mehrsprachigkeit ist in unserer globalisierten und diversen Gesellschaft eine wichtige Ressource. Dennoch erfahren Herkunftssprachen nicht immer angemessene Anerkennung. Bei der Gesprächsrunde am Mittwoch, 1. Juni, 19 Uhr, im stadtRAUMfrankurt, Mainzer Landstraße 293, führte der Blick zum Kontinent mit der größten Sprachenvielfalt.

Dabei diente der Kontinent als Inspiration, um die Situation in Deutschland – und besonders in Frankfurt – neu und kritisch zu betrachten. Wie kann Multilingualismus in Afrika als Modell für die Sprachförderpraxis dienen?

Als Gäste dabei:

  • Gifty Rosetta Amo Antwi aus einer mehrsprachigen deutsch-ghanaischen Familie, Mutter von drei Kindern und Geschäftsführerin von "Weltladen unterwegs"
  • Axel Fanego Palat, Professor für Afrikanistik an der Goethe-Universität Frankfurt (Einführendes Statement)
  • Dr. Anne Schumann Douosson aus einer mehrsprachigen deutsch-ivorischen Familie und Mitarbeiterin an der Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg
  • Rémi Armand Tchokothe, Professor für afrikanische Literaturen an der Universität Wien. (Einführendes Statement)

Die Veranstaltung wurde von Frankfurts Bürgermeisterin und Diversitätsdezernentin Dr. Nargess Eskandari-Grünberg eröffnet.

Veranstaltet wurde die Gesprächsrunde vom Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) und dem Fachinformationsdienst Afrikastudien der Universitätsbibliothek J. C. Senckenberg.

Demnächst auf dieser Seite live

Das ursprünglich für den 24. März 2022 geplante "Konzert & Gespräch: Der Beitrag der Sinti und Roma zur deutschen und europäischen Kulturgeschichte" musste leider verschoben werden. Den neuen Termin erfahren Sie rechtzeitig auf diesen Seiten sowie in unserem Newsletter.

Das könnte Sie auch interessieren