Jetzt erhältlich

"Vielfalt bewegt Frankfurt" – der AmkA-Kalender für 2023

Titelbild und September-Motiv des Kalenders: Ehrenamtliche und Fellows mit und ohne Einwanderungsgeschichte unterstützen sich bei "Start with a friend" im Alltag. (© Mara Monetti)
Januar-Motiv: Der Verein Arbeitsoffen e. V. unterstützt Menschen, die in der Berufswelt diskriminiert und benachteiligt werden. (© Mara Monetti)
Februar-Motiv: Im Familientreff Sonnentau am Frankfurter Berg informieren ehrenamtliche Gesundheitslots:innen in mehreren Sprachen. (© Mara Monetti)
März-Motiv: Junge Menschen organisieren an der Hauptwache regelmäßig Treffen für hunderte K-Pop-Fans. (© Mara Monetti)
April-Motiv: Alljährlich zum Erntedankfest Vaisakhi reinigen Sikh-Gläubige in Höchst den Mast, der die Flagge der Religionsgemeinde trägt. (© Katarina Ivanisevic)
Mai-Motiv: Die Teilnehmenden des Studienvorbereitungsprogramms für Geflüchtete feiern den Semesterabschluss auf dem Gelände der Goethe-Universität. (© Katarina Ivanisevic)
Juni-Motiv: Zur Wintersonnenwende auf der Südhalbkugel feiert die andinische Community im Ostpark das Fest Inti Raymi. (© Katarina Ivanisevic)
Juli-Motiv: Der Geschichtsort Adlerwerke erinnert an die/arbeitet zu den 1.616 Häftlingen im KZ "Katzbach" und rund 50.000 Zwangsarbeiter:innen in Frankfurt. (© Mara Monetti)
August-Motiv: Beim Sommerfest des Jugend- und Kulturvereins e. V. sprechen junge Menschen über den rechtsextremen Anschlag in Hanau 2020. (© Mara Monetti)
Oktober-Motiv: Das Mädchenbüro Milena e. V. organisiert für Mädchen und Frauen mit Flucht- und Migrationshintergrund einen Ausflug zum Goetheturm. (© Mara Monetti)
November-Motiv: Im lesbisch-schwulen Kulturzentrum „Switchboard“ treffen sich Mitglieder des Frankfurter Volleyball Vereins, einem der größten LSBTIQ*-Sportvereine Europas. (© Katarina Ivanisevic)
Dezember-Motiv: Im Repair Café des Nachbarschaftszentrums Ginnheim reparieren Menschen aus der Nachbarschaft ehrenamtlich Alltagsgegenstände. (© Mara Monetti)

Wir leben in einer diversen Stadt, und täglich gibt es etwas zu feiern. Einen besonderen Überblick bietet der Kalender "Vielfalt bewegt Frankfurt". Er bringt kulturelle, nationale sowie religiöse Feiertage und lokale Ereignisse wie beispielsweise Straßenfeste zusammen. Mit seinen rund 2.000 Einträgen zeigt der Kalender, was für die Menschen in Frankfurt von Bedeutung ist.

"Gutes Zusammenleben" ist das Motto der Fotos im Kalender des Amts für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA). Die Menschen auf den Kalenderfotos stehen beispielhaft für alle, die gutes Zusammenleben in Frankfurt stärken. 

Die Aufnahmen versetzen mitten ins Geschehen, ob beim Ausflug des Mädchenbüros Milena zum Goetheturm, beim K-Pop-Treffen an der Hauptwache oder beim Erntedankfest der Sikh-Gemeinde in Höchst.

Komplettes Kalendarium online erkunden

Den AmkA-Kalender gibt es seit bald 30 Jahren. Die aktuelle Ausgabe haben wir um viele Feier- und Gedenktage sowie Feste und Ereignisse in unserer Stadt erweitert. In Kürze finden Sie hier das komplette Kalendarium für 2023 online.

Kostenlos erhältlich an mehreren Orten

Der Kalender liegt unter anderem an folgenden Orten kostenfrei zum Abholen bereit:

Machen Sie mit!

Im AmkA möchten wir wissen, was Ihnen wichtig ist. Wir freuen uns auf Ihr Feedback. Ist Ihnen etwas aufgefallen oder fehlt ein Ereignis im Kalender? Dann schreiben
Sie uns: amka.kalender@stadt-frankfurt.de

Weitere Infos & Termine zu Vielfalt in Frankfurt

Wenn Sie das AmkA bei Facebook abonnieren, erfahren Sie zu manchen Tagen im Jahr noch mehr. Und auf www.vielfalt-bewegt-frankfurt.de finden Sie viele Veranstaltungen rund um Diversität und Antidiskriminierung in Frankfurt – darunter manche, die anlässlich von Feier- und Gedenktagen stattfinden.

Wir wünschen alles Gute für 2023!

Ihr Amt für multikulturelle Angelegenheiten

 

Das komplette Kalendarium

Alle rund 2.000 Einträge für 2023 finden Sie in unserem Online-Kalendarium.

Der "Vielfalt bewegt Frankfurt"-Kalender

Der Kalender ist kostenfrei erhältlich. Sie können ihn unter anderem am Empfang des stadtRAUMfrankfurt abholen (Mo. bis Sa. von 8 - 22 Uhr).

Oder schreiben Sie uns eine E-Mail an amka.publikationen@stadt-frankfurt.de

Hier können Sie sich den Kalender herunterladen und als PDF ansehen.

Wir stellen richtig

Zum Juli-Bild gibt es im gedruckten Kalender eine falsche Angabe. Korrekt ist: Der Geschichtsort Adlerwerke erinnert an die /arbeitet zu den 1.616 Häftlingen im KZ "Katzbach" und rund 50.000 Zwangsarbeiter:innen in Frankfurt. Mehr Informationen auf www.geschichtsort-adlerwerke.de

Das könnte Sie auch interessieren