Beruf & Weiterbildung

Studie: Transnationales Unternehmertum in Frankfurt am Main

Autoren: Prof. Dr. Alexander Ebner & Benjamin Wösten

Herausgeber: Amt für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) der Stadt Frankfurt am Main

Geschäftsleute mit Migrationshintergrund operieren oft grenzüberschreitend. Sie haben strategischen Zugang zu wirtschaftlichen Ressourcen im Herkunfts- und Ankunftsland sowie in Drittländern. Dieses transnationale Unternehmertum lässt sich als eigenständige Komponente internationaler Wirtschaftsbeziehungen charakterisieren. Für einen global vernetzten Wirtschaftsstandort wie Frankfurt am Main können diese Unternehmer wichtige ökonomische und soziale Funktionen erfüllen.

Diese Studie möchte dazu beitragen, die wirtschaftlichen Leistungspotentiale der unternehmerischen Tätigkeit von Migrant_innen sowie ihren Beitrag zur gesellschaftlichen Integration besser nachzuvollziehen. Zudem lassen sich Hinweise auf die vielfältigen Profile und institutionellen Bedingungen solcher unternehmerischen Aktivitäten gewinnen. Gerade für die transnationale Stadtgesellschaft in Frankfurt am Main sind diese Inhalte höchst relevant.

 

Interesse an dieser Studie?

Kostenfrei bestellen lässt sie sich unter publikation.amka@stadt-frankfurt.de. Als digitale Version steht sie hier bereit:

Download der Studie (753.71 KB)