Gesundheit

Gesundheitsförderung und kultursensible Selbsthilfe

Autorin: Marguerite Reguigne

Die Publikation dokumentiert ein Themenforum des Amts für multikulturelle Angelegenheiten (AmkA) und Selbsthilfe e. V. im März 2015. Die Veranstaltung diente der Information über (mehrsprachige) Selbsthilfegruppen und die Kommunale Gesundheitsinitiative interkulturell (KoGi) und richtete sich an Migrantenselbstorganisationen (MSO). Ein weiteres Ziel des Themenforums war es, die MSO darin zu unterstützen, eigene Selbsthilfegruppen zum Austausch in der jeweiligen Herkunftssprache zu gründen.

Zugewanderte sind aufgrund ihrer Migrationserfahrungen und der veränderten Lebensumstände Belastungen ausgesetzt, die das gesundheitliche Wohlbefinden beeinträchtigen können. Sprachliche Barrieren und ein kulturabhängiges Verständnis von Gesundheit und Krankheit führen dazu, dass Angebote zur Vorsorge und Gesundheitsförderung nur wenig in Anspruch genommen werden. Durch Angebote und Veranstaltungen wie das Themenforum soll ein gleichberechtigter Zugang zum Gesundheitssystem ermöglicht werden, indem (Kommunikations-)barrieren reduziert und Informationslücken geschlossen werden.

Haben Sie Interesse an dieser Publikation?

Kostenfrei bestellen lässt sie sich unter publikation.amka@stadt-frankfurt.de. Als digitale Version steht sie hier bereit: