Projekt: Elternsprechzimmer

Michael-Grzimek-Schule

Das Elternsprechzimmer der Michael-Grzimek-Schule (© Günther Bauer)
Projektlehrkräfte Johanna Wobito, Andreas Kraus, Eva Mahner (© Günther Bauer)

Mit unserem Projekt haben wir einen Ort der Begegnung etabliert. Er spricht alle Eltern an und sorgt dafür, dass sie sich an der Schule willkommen fühlen.

Wir möchten ein provisorisch ausgestattetes Zimmer mit neuem Leben füllen, um dort Elterngespräche führen können. Unser Ziel ist es, den Raum gemeinsam mit den Eltern zu renovieren und neu zu möblieren, um für alle eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Der Raum ist nach dem Motto „Willkommenskultur" gestaltet. Symbolisiert wird es durch eine Weltkugel, die von vielen verschiedenen Kindern eingerahmt wird, die Schilder mit "Willkommen“ auf verschiedenen Sprachen halten. Mit Hilfe der Eltern wurde die Weltkugel an die Wand gemalt und der Raum gemeinsam eingerichtet. 

Gelungenes, Überraschendes, Erfreuliches

Für uns als Projektleitung war der Renovierungsnachmittag eine tolle Möglichkeit, um mit den Eltern in einen Dialog zu treten. Es ist uns an diesem Nachmittag gelungen, einen Wohlfühlort zu schaffen. Zwischen Eltern, Lehrkräften und Schulleitung entstanden intensive Gespräche. Sie ergaben, dass die Eltern sich weitere gemeinsame Projekte wünschen und sich vermehrt in das Schulleben integrieren wollen.
Die Eltern, die nicht vor Ort helfen konnten, organisierten im Rahmen der Renovierung ein reichhaltiges Buffet.

Mittlerweile ist auch das Kollegium von dem Raum begeistert und berichtet uns immer wieder, dass sich viele Eltern darüber freuen, in ihrer Sprache in dem Raum begrüßt zu werden. 

Stolpersteine

Bedingt durch einen Schulleiterwechsel herrschte zwischenzeitlich eine unsichere Personallage. Daher war das Kollegium nicht offen für neue Projekte. Demzufolge war in den Gesamtkonferenzen nicht immer Platz für unser Projekt, so dass wir anfänglich das Projekt nicht auf stabile Füße stellen konnten.

Blick in die Zukunft

Das Elternsprechzimmer ist noch losgelöst von einem allgemeinen Konzept mehr Elternbeteiligung in der Schule. Es ist im Februar 2019 abgeschlossen. Im Rahmen der Elternsprechtage wird das Elternsprechzimmer feierlich eingeweiht. Ein wichtiger Punkt wird sein, das Zimmer weiterhin zu pflegen, damit es nicht wieder zu einer Abstellkammer wird. Vermutlich wird sich die Projektleitung selbst dazu bereit erklären, sich weiterhin darum zu kümmern.

Aus diesem Teilprojekt hat sich die Steuergruppe "Schulkultur" entwickelt. Mehrere Kolleginnen haben sich zusammengefunden, die das Motto "Willkommenskultur" an unserer Schule weiter ausbauen möchte. Dazu gestalten sie in den kommenden Monaten unseren Eingangsbereich in der Schule neu. Als erstes bilden sie das Kollegium und die Klassen auf einer Fotowand ab, damit die Eltern sehen können, wer an der Schule arbeitet. Unser Förderverein und unser Schulelternbeirat unterstützen dabei immer wieder durch kleine Spenden. 

Tipp zum Nachahmen

Finden Sie für Ihr Projekt engagierte Lehrkräfte, die die Eltern und das Kollegium immer wieder aufs Neue motivieren, sich aktiv am Schulleben einzubringen. Außerdem ist es notwendig, dass die Schulleitung das Vorhaben mitträgt und gewinnbringend unterstützt.

Michael-Grzimek-Schule

Adresse und Kontakt:
An der Walkmühle 10
60437 Frankfurt
Tel.: (069) 212-45544
E-Mail: poststelle.michael-grzimek-schule@stadt-frankfurt.de
Internet: michael-grzimek.frankfurt.schule.hessen.de
Projekt: Elternsprechzimmer
Schulform: Grundschule
Anzahl der Klassen: 19
Schülerzahl: 350
Stadtteil: Nieder-Eschbach
Besondere Angebote: Schülerparlament, Schulbücherei, Pausenengel, Lesepaten, erweitere Schulische Betreuung, Frühbetreuung, Lerngruppen Sternpiloten, Vorlaufkurs, sozialpädagogische Hausaufgaben-Unterstützung, inklusiv arbeitende Grundschule 

Zurück zur Startseite "NUR MIT IHNEN!"