Projekt: Elterncafé

Kooperative Gesamtschule Niederrad

Das Schulgebäude der KGS Niederrad (© Stefan Weiß)

Ziel der Projektehrkräfte Sarah Riel und Ricarda Ebert-Diel ist es, den Austausch zwischen Lehrerschaft und Eltern an der Kooperativen Gesamtschule Niederrad zu stärken. Dabei helfen sollen ein Eltern-Café und mehrsprachige Info-Materialien. 

Über das Projekt

Im ersten Projekt haben wir es geschafft, ein Elterncafé als festen Bestandteil des Schuljahreskalenders zu installieren. Im zweiten Projekt wollten wir das Elterncafé weiter etablieren und bewerben. Corona-bedingt konnte es vorerst aber nur online stattfinden.

Trotzdem wurde ein Raum für ein Elternbüro an den Schulelternbeirat übergeben und ausgestattet. Ein mehrsprachiger Flyer ist noch in Arbeit (Englisch, Spanisch, Französisch, Türkisch, Arabisch, evtl. weitere Sprachen wie Eritreisch, Syrisch, Afghanisch). Der Flyer soll bis zum Beginn des neuen Schuljahres fertiggestellt sein. Eine Rubrik auf der Schulhomepage ist angedacht.

Gelungenes, Überraschendes, Erfreuliches

Corona-bedingt gab es weniger Resonanz als erwartet, aber wir halten an unseren Plänen fest! Wir richten unseren Blick nach vorne und auf den Ausbau des Elternraums. Auch das Elterncafé soll wieder vor Ort stattfinden können. Die virtuellen Angebote wurden dankbar von der Elternschaft angenommen.

Neben dem Elterncafé haben wir auch einen Infoabend zur dritten Fremdsprache, eine Umfrage und einen Elternabend zur Elternzufriedenheit online angeboten. Besonders die Umfrage zur Elternzufriedenheit und die Einladung zum anschließenden virtuellen Austausch fand großen Anklang. Die gewonnenen Einblicke wurden von der Schulleitung erfasst, damit Bedarfe bei der weiteren Planung berücksichtigt werden konnten.

Der zuverlässige Kontakt zu unserem äußerst engagierten Elternbeiratsvorstand ist nach wie vor eine große Hilfe. Hier findet ein regelmäßiger Ideenaustausch statt.

Stolpersteine

In der Pandemie war und ist es schwierig, mit den Eltern in Kontakt zu treten. Die vorhandenen Kapazitäten werden in dieser Situation stark strapaziert.

Blick in die Zukunft

Wir möchten den Elternraum in den kommenden fünf Jahren zu einer festen Anlaufstelle ausbauen. Dort sollen regelmäßig persönlich und telefonisch Beratungsangebote von Eltern für Eltern stattfinden können. Wir möchten dort auch Flyer von unterschiedlichen Beratungsstellen auslegen, um den Bedürfnissen der Eltern zu begegnen.

Das Elterncafé soll wie gehabt in regelmäßigen Abständen stattfinden. Durch speziell gesetzte Themen soll verstärkt die kulturelle Vielfalt der Eltern- und Schüler:innen-Schaft abgebildet werden. Außerdem binden wir das Elterncafé terminlich wieder an obligatorische Elternabende, Elterninformationsabende und unseren Tag der offenen Tür an. Diese Termine sind fester Bestandteil des Schuljahreskalenders.

Finanzielle Unterstützung erhoffen wir uns vom Förderverein der Schule, der sich im Moment noch im Aufbau befindet. Durch entsprechende Präsenz bei Schulveranstaltungen und gezielte persönliche Ansprache hoffen wir auf die Unterstützung von weiteren engagierten Eltern.

Tipp zum Nachahmen

Elternbeiräte miteinbeziehen, an bereits Bestehendes und/oder Etabliertes andocken, Verbindlichkeit und Zuverlässigkeit durch Regelmäßigkeit schaffen.

 

Zurück zur Übersicht "Schulen coachen Schulen"

Kooperative Gesamtschule Niederrad

Adresse und Kontakt:
Mainfeldstraße 45
60528 Frankfurt am Main
Tel.: (069) 212-44744
E-Mail: poststelle.kgs-niederrad@stadt-frankfurt.de
Internet: kgs-niederrad.de
Projekt: Elterncafé
Projektlehrkräfte & Autorinnen dieses Berichts:
Sarah Riel, Ricarda Ebert-Diel
Schulform: Kooperative Gesamtschule
Anzahl der Klassen: 24
Schülerzahl: Ca. 750
Stadtteil: Niederrad
Besondere Angebote: Pädagogisch 
selbstständig, inklusiv arbeitende Ganztagsschule