Nächster Livestream mit Chat am 26. November 2020

Mittendrin und doch am Rande der Gesellschaft: Gespräch über wohnungslose EU-Bürger_innen in Frankfurt

Joachim Brenner (Leiter Förderverein Roma) im stadtRAUMfrankfurt-Gespräch über Bildungsbenachteiligung von Roma-Kindern, Februar 2020 (© Stadt Frankfurt)

Am 26. November 2020 Uhr ab 19 Uhr sehen Sie das Gespräch im stadtRAUMfrankfurt hier im Livestream mit Chat.

Worum es geht

Frankfurt war zuletzt in besonderer Weise durch europäische Binnenwanderung geprägt. Die Lebensbedingungen von EU-Bürger_innen sind unterschiedlich und teils prekär – selbst dann, wenn sie dauerhaft in Frankfurt leben.

Hilfesuchende Migrant_innen aus Osteuropa äußern zunehmend, dass sie aufgrund ihrer ethnischen Herkunft oder der Angehörigkeit zu einer Minderheit Benachteiligungen und Diskriminierungen ausgesetzt sind. Beratungsstellen bemerken verstärkt die Folgen von Ausgrenzung und sozialer Marginalisierung. Reaktionen darauf lassen erkennen, wie Vorannahmen zu Lebens- und Interessenslagen die jeweilige Problembeschreibung und Lösungsvorschläge beeinflussen.

Auf dem Podium

  • Sylvia Weber, Dezernentin für Integration und Bildung der Stadt Frankfurt am Main
  • Joachim Brenner, Leiter Förderverein Roma
  • Andra Marica, Sozialberatung Förderverein Roma
  • Hanning Voigts (Frankfurter Rundschau, Moderation)

Teilnehmende per Zuschaltung 

Fragen, die diskutiert werden, sind u.a.: Wie gestaltet sich die Lebenslage wohnungsloser EU-Bürger_innen in unserer Stadt? Welche Faktoren tragen dazu bei, dass sie wohnungslos werden oder behindern sie bei der Suche nach Wohnraum? Wie wird mit dieser Bevölkerungsgruppe umgegangen und welche Handlungsmöglichkeiten bestehen? Inwiefern sehen sich Roma als Angehörige einer diskriminierten Minderheit von besonderen Ausschlüssen bei der Wohnungssuche betroffen?

Das Gespräch im stadtRAUMfrankfurt können Sie auf dieser Seite im Internet-Livestream verfolgen und mit ihren Fragen und Beiträgen per Live-Chat daran teilnehmen.

Studie zum Thema

"Bedarfsanalyse wohnungsloser EU-Bürger_innen in Frankfurt am Main": mehr Infos und PDF-Download

Das könnte Sie auch interessieren