Diversität & Interkulturelle Öffnung

Wohnen und die Integration von Migranten in Europa

Verfassende: Wolfgang Bosswick, Doris Lüken-Klaßen, Friedrich Heckmann

Im Rahmen des europäischen Städtenetzwerks „Cities for Local Integration Policies of Migrants“ (CLIP) wurde die Wohnsituation von Zugewanderten in Städten untersucht. Wohnen ist ein relevanter Aspekt des Integrationsprozesses von Migrantinnen und Migranten. Die Studie zieht die Wohnbedingungen daher als wichtigen Indikator für den Stand der strukturellen Integration in die Gesellschaft an.

Der Schlussbericht von 2008 dient dem Austausch zwischen den Städten und thematisiert Aspekte wie Zugang Segregation, Zugang zum Wohnraum, Erschwinglichkeit und Wohnungsangebot oder bauliche Wohnbedingungen. An der Studie waren 20 Städte beteiligt. Beispielhaft werden „Good Practice“-Projekte hervorgehoben, um Anhaltspunkte für eine verbesserte Integrationspolitik zu bieten.

Haben Sie Interesse an dieser Publikation?

Kostenfrei bestellen lässt sie sich unter publikation.amka@stadt-frankfurt.de.