Zusätzliche Fördermittel des Integrationsdezernats

Projektförderung für Vereine in Notlage

Die Auswirkungen der Corona-Pandemie sind auch für viele Vereine, Initiativen und Träger gravierend. Projekte müssen abgesagt, Planungen unterbrochen werden. Der Kontakt zu Mitgliedern und zum sozialen Umfeld leidet. Oft drohen finanzielle Konsequenzen.

Dabei wären gerade jetzt neue Mittel hilfreich: Zur Fortsetzung oder (Weiter-) Entwicklung von digitalen Vorhaben, eine neue Nutzung der Vereins-Webseite, um Mehrkosten eines Projekts aufzufangen. Weil Dinge komplizierter werden - oder es schwieriger ist etwas ganz Neues zu beginnen und Kontakte aufrecht zu erhalten.

Deswegen hat Integrations- und Bildungsdezernentin Sylvia Weber zusätzliche 200.000 Euro zur Verfügung gestellt: Eine finanzielle Förderung für Initiativen, Vereine und öffentliche Träger, um diese außergewöhnliche Situation zu bewältigen. 

Hinweis: Es wird empfohlen, vor Antragstellung Kontakt unter amka.foerderung@stadt-franfurt.de aufzunehmen. Dann kann eine individuelle Antragsberatung erfolgen.

1. Wer kann einen Antrag stellen?

Alle öffentlichen Träger, Vereine und Initiativen mit Sitz in Frankfurt am Main sind antragsberechtigt. Die geplante Maßnahme muss in Frankfurt am Main stattfinden und die Förderziele und -kriterien des AmkA erfüllen.

2. Welche Voraussetzungen gibt es?

  • Das Projekt wird bis zum 31.12.2021 begonnen.
  • Dem Projekt liegen nachweisliche finanzielle oder inhaltliche Beeinträchtigung in der Vereinsarbeit durch Corona-Pandemie zu Grunde.
  • Sie stellen einen Förderantrag für ein Projekt.
  • Fördermaßnahmen von Bund und Land oder weiterer Dritter wurden bevorzugt in Anspruch genommen.

3. Wie hoch ist die Förderung?

Das wird anhand Ihres Antrags im Einzelfall entschieden. Die maximale Förderhöhe beträgt jedoch 2.500 Euro pro Projekt.

Für die Fördermittel der Sonderförderung ist grundsätzlich ein einfacher Verwendungsnachweis ausreichend. Einen entsprechenden Vordruck finden Sie hier.

4. Wie läuft das Verfahren ab?

Die Mittel müssen im Rahmen Ihrer Vereinsarbeit verwendet werden, z. B. für individuelle Projekte. Bitte stellen Sie einen Antrag mit einer Erklärung zur Beeinträchtigung Ihrer Vereinsarbeit, einer Beschreibung des entsprechenden Projektvorhabens (siehe Antragsformular) sowie einer Auflistung der entstehenden Kosten (siehe Kosten- und Finanzierungsplan).

Das Antragsformular und weitere Dokumente finden Sie unter www.amka.de/foerderung/download. Für weitere erforderliche Unterlagen und Nachweise kommen wir dann direkt auf Sie zu.

Wir prüfen Ihren Antrag. Erfüllt Ihr Projekt die Voraussetzungen, erhalten Sie eine kurzfristige Zusage.

5. Ist mein Antrag vollständig?

Die folgenden Unterlagen sind einzureichen: 

  • unterschriebenes Antragsformular
  • unterschriebener Kosten- und Finanzierungsplan
  • Vereinssatzung
  • Vereinsregisterauszug

6. Wie reiche ich den Antrag ein?

Wir empfehlen, den Antrag als unterschriebene PDF-Datei an amka.foerderung@stadt-frankfurt.de zu senden.

Sie können den Antrag auch per Post einreichen:

Amt für multikulturelle Angelegenheiten
Projektförderung
Mainzer Landstraße 293
60326 Frankfurt am Main

    Wir beraten Sie

    Bitte kontaktieren Sie uns, bevor Sie einen Antrag stellen. So können wir Sie individuell beraten!

    amka.foerderung@stadt-frankfurt.de

    Das könnte Sie auch interessieren